· 

Deuter Aircontact Pro 60+15L

Wenn mich jemand fragen würde, wer mein liebster Reisebegleiter ist, dann würde ich wahrscheinlich mit einer Antwort kommen, die nicht zu erwarten war: "Der Deuter Aircontact [ACT] Pro 60-15". Als ich im Herbst 2013 mit dem Wandern anfing, hatte ich noch nichts an Ausrüstung. Folglich benötigte ich das Wichtigste für einen Wanderer. Einen Rucksack. Da ich kein Freund davon bin, Sachen doppelt zu kaufen, weil sie von der Qualität her schlecht sind oder extremen Bedingungen nicht standhalten, entschloss ich mich für ein High-End Produkt. Die Firma Deuter sollte es werden. Als Anfänger will man natürlich gleich das Größte & Beste haben, was es auf dem Markt gibt. Der ACT Pro mit 75 Litern Fassungsvermögen entsprach genau meinen Vorstellungen, wenngleich er 279€ kostete. Das war es mir definitiv wert, wenn ich jetzt zurück blicke. Seit den Anfängen ist er seit jeher ein treuer Begleiter auf meinen bzw. unseren (mit meiner Freundin) Wandertouren gewesen. Ob in der sächsichen Schweiz, wo alles seinen Anfang nahm, Norwegen, Schweden oder Schottland. Ich kann mit Gewissheit behaupten, dass der Rucksack schon mehr gesehen hat, als meine gesamte Verwandtschaft zusammen. In der sächsischen Schweiz packte ich ihn für nur 2 Übernachtungen im Freien mit einem unglaublichen Gewicht von über 27 Kg voll. Wenn ich überlege wie der Unterschied von damals zu heute ist, kann ich nur noch den Kopf schütteln. Heutzutage bin ich mit knapp 10 kg für mehr als eine Woche in der selben Jahreszeit unterwegs. Ich bin ein Mensch, der eine Verbindung zu Equipment aufbaut, womit man Situationen gemeistert hat, die so beeindruckend waren, dass sie nie in Vergessenheit geraten. Ob ich mit dem Rucksack auf einem Berggipfel war, der einer Insel der Hebriden in Schottland angehörte, dann nachts aufwachte und unter mir nichts als Wolken waren oder in Lappland über 120 km durch die Weite & Schönheit Schwedens gewandert bin. Ob bei Schneesturm, Regen oder beißender Sonne. Alles was ich erlebte, erlebte auch der Rucksack. Er ist und bleibt ein Stück Erinnerung an mein abenteuerliches Leben. Weil ich ihn auch nie hergeben will, habe ich den Deuter immer mehr mit Patches, von den Ländern in denen ich war, zugepflastert. 

deuter, globetrotter, trekker, sächsische Schweiz, saxony switzerland, michael, fiukowski, berlin, germany, europe, wanderlust, explore, discover, photographer, professional, pro, profi, husky, autumn, fall

Erfahrungsbericht aus schweden (lappland)

In schwedisch Lappland waren wir auf dem Kungsleden unterwegs. Die Strecke umfasste knappe 120km von Abisko nach Nikkaloukta. Einzuplanen sind ungefähr 6 Tage, aber wir gingen auf Nummer sicher und planten 9 für ein entspanntes Wandern ein. Hier ist meine grobe Packliste.

bodenfach

  • Schlafsack
  • isomatte
  • Schlafsackinlay
  • Kopfkissen

Seitenfächer

  • Stativ
  • Camelbag
  • Trekkingstöcke
  • Schwedenfahne

Hauptfach

  • Pullover
  • Unterwäsche
  • Daunenjacke
  • Wandersocken
  • Gefriergetrocknete Nahrung
  • Kochgeschirr
  • Gaskartusche
  • Unterhose
  • Wanderhose
  • Zelt

deckelfach

  • Kameraakkus
  • Wanderkarte
  • Kopflampe
  • Snacks
  • Hygieneartikel
  • Fernauslöser
  • Batterien
  • Smartphone
  • Wintermütze
  • Rundhalstücher

Schlaufen & Riemen

  • Peak Design Kamerabefestigung
  • Getränkehalterung plus 0.5 Liter Flasche
  • sämtliche Karabiner für Basecap, Handschuhe, Sonnebrille 

Frontfach

  • Erste-Hilfe-Set
  • Gasbrenner

technische details

  • 3180 Gramm 
  • SOS-Label
  • Bodenöffnung
  • Seitliche Öffnung
  • Dreifach-Kompressionsriemen
  • Ergonomischer Bauchgurt
  • Erweiterbares Volumen (15L)
  • Verstellbarer Rücken
  • Bodenfach-Kompressionsriemen
  • Gepäckfixiergurt innen
  • Hüftgurt-RV-Tasche
  • Elastische Steckfächer an den Seiten
  • Viele Materialschlaufen
  • Trinksystemvorbereitet (bis zu 2 x 2 l in den Balgtaschen)
  • integrierte Regenhülle
  • Halterung Skistöcke, Eispickel, Helm & Wanderstöcke
  • Deckelfach als Daypack nutzbar 
  • bequeme Träger durch Schaumstofftechnologie

pro

  • integrierte Regenschutzhülle unter dem Bodenfach
  • viele Befestigungsschlaufen an der Fronttasche
  • doppeltes Trinksystem an den Seiten -> Mehr Volumen im Hauptfach
  • extrem robustes Material
  • breite, bequeme & bewegliche Hüftflossen
  • Entlastung der Schultern bei hohem Gewicht (<25kg)
  • Hauptfach & Bodenfach können als jeweilige Kammern verbunden oder getrennt werden
  • extrem durchdachtes, funktionales System
  • Extrafach an der rechten Hüftflosse (z.B. für Portemoinee)
  • Hauptfach lässt sich zusätzlich an der Front schnell öffnen
  • Abnehmbares Deckelfach als Daypack nutzbar
  • verstellbarer Rücken 
  • Bodenverstärkung wirkt schnellen Verschleiß entgegen
  • flexible Verstellbarkeit des Rucksacks durch Vari-Flex-System
  • Preis-/Leistungsverhältnis

contra

  • starke Wärmeentwicklung am Rücken trotz Aircontact-Systems
  • Zusätzliche Riemen für das Daypack sind extrem unbequem, da keine Polsterung vorhanden ist, schneiden sie sich in die Schultern ein

Fazit

Der Deuter ACT Pro 60+15 von 2013 ist wirklich ein Flaggschiff gewesen. Bei dem neueren Modell (Stand 2018) fehlen mir die vielen, funktionalen Riemen, zum befestigen von Karabinern, an der Front. Er ist bequem zu tragen und entlastet die Schultern ungemein. Mit seinen vielen, bis ins Details durchdachten, Funktionen, gibt es an diesem Rucksack nichts auszusetzen. Wenn man keinen Daypack braucht, der sowieso nur 15L umfasst und kein starker Schwitzer oder an kühlen Tagen unterwegs ist, der kann ohne Zweifel zuschlagen. Selbst der Preis, der einem eventuell am Anfang hochvorkommen mag, ist mehr als berechtigt. Man hat sehr viele Jahre was von diesem Rucksack. Ich liebe ihn!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0