· 

Norwegen: Kajaktour durch den Frafjord

EIN LANGE GEHEGTER TRAUM GEHT IN ERFÜLLUNG. EINMAL MIT DEM KAJAK DURCH EINEN NORWEGISCHEN FJORD FAHREN. ER WURDE ENDLICH WAR.

Die Preise für das Ausleihen von Kajaks sind in Norwegen verhältnismäßig günstig. So bekommt man ein Kajak für einen Tag für 300 NOK, was umgerechnet knapp 30€ entspricht. Bei Frafjord SUP & Kayak bezahlt man für 2 Stunden 200 NOK, was der ganzen Sache keinen Abbruch tut. Wir waren 1 1/2 Stunden auf dem Wasser und zählten pro Person umgerechnet 15€. Ein Schnäpperle. 

 

Erst in Norwegen stellen Sarah und Ich fest, dass die Hauptsaison des Verleihers seit einer Woche vorbei ist und nur noch unter der Woche geliehen wird. Ich kontaktiere Gabriel vom Verleih per Instagram. Sarah ist da fleißiger als ich und ruft direkt an. Sie vereinbart einen Termin gegen 12 Uhr und kurz danach kommt Gabriel mit seinem Hund Diego an. Was noch viel besser ist, dass der Starkregen seit eben aufgehört hat. Es steht dem kleinen Abenteuer also nichts entgegen.

Aus der Ferne sieht man wie sich die Wasserfälle, geschaffen vom Regen, ihren Weg nach unten in den Fjord suchen. Hier bekommen wir die Gelegenheit direkt an die Wasserfälle heran zu fahren, was so sonst nicht möglich wäre. 

 

Generell bekommt man mit dem Kanu oder Kajak die Möglichkeit Norwegen aus einer ganz anderen Sicht zu sehen und sich zudem auch noch anders fortzubewegen. Da ich seit meiner Kindheit schon gut und gerne Kajak gefahren bin, nehme ich mir bei Gabriel das schnittigere Kajak, um schneller voranzukommen. 

 

Kaum im Wasser paddel ich direkt hinaus zu den anderen der Gruppe. Insgesamt sind wir mit einem Kanu und 4 Kajaks unterwegs. 

Das Wetter in Norwegen ändert sich minutiös. Wir kommen bei Starkregen an, paddeln bei auflockernden Wolken los und Mitten im Fjord fängt es wieder an zu gießen. Das sieht aus dem Kajak wundervoll aus, wenn der Regen langsam auf einem zukommt. Ist er erst angekommen bilden sich Blasen auf dem Wasser und man fühlt sich der Natur einfach wunderbar nah. 

 

Der Anfang ist doch relativ schwer, weil der Wind doch stark von der Seite bläst und man immer wieder korrigieren muss. Ich paddel Richtung Ufer zum Wasserfall und plötzlich ist das Wasser wieder seelenruhig und ich genieße wieder die Stille um mich herum. Man genießt auch die Ruhe von ständiger Bewegung, dem Reisen, denn auch das kann anstrengend sein, wenn man mal hier mal dort ist.

 

Wir fahren mit den Kanu und Kajaks wieder zurück zur Anlegestelle und ich strahle über mein ganzes Gesicht und es war ein kurzes, wenn auch tolles Erlebnis. Ich komme auf jeden Fall wieder. Vielleicht ja mit eigenem Expeditionskajak, Fahrrad und Rucksack, um das zu machen, wofür Norwegen geschaffen wurde. Die Natur zu erkunden, egal wie und egal wo.

Download
Raindrops.jpg
JPG Bild 1.3 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sarah (Dienstag, 11 September 2018 16:20)

    Tolles Erlebnis gewesen!