· 

1. Etappe - Abisko nach Abiskojaure

ABISKO - ABISKOJAURE ( 15KM / 4H )

 

Anreise: Mit der Bus von Kiruna bis nach Abisko Turiststation. 

Streckenprofil: einfach und angenehm zu laufen
Übernachtung: etwas nach dem Abisko Nationalpark
Hütte: Abiskojaure nach 15km
Wetter: kein Regen / etwas windig 
Fauna: Vögel
Flora: viele Birken, riesige Pilze, gekrümmte Bäume

und unbekannte rotgefärbte Gräser
Wanderer: viele touristische Halbtageswanderer & vereinzelt Tourenwanderer

Temperatur: geschätzte 10-15° Grad


Der Anfang gestaltet sich etwas holprig. Wir suchen den offiziellen Eingang zum Kungsleden. Nach einiger Recherche und 30 Minuten später stehen wir am offiziellen Anfang des Weitwanderweges. Das Wetter ist gut und was uns als erstes auffällt sind die kräftigen Herbstfarben. Neben uns strömt das Wasser ins Tal hinab. Auf unserer Reise werden wir noch unzählige Male Bäche & Flüsse überqueren. Da ich schon etwas aus der Übung beim Laufen mit Gepäck bin, merke ich die ersten Kilometer in den Oberschenkeln. Zu Beginn treffen wir noch auf viele Tagestouristen, was sich schnell ändert. Wir gehen durch Birkenwälder und laufen auf den erste, originalen Holzplanken & überqueren wackeligen Hängebrücken. Die Holzstege sind eine schöne Sache, denn der Untergrund ist meist mit Wasser durchtränkt und wirkt wie ein Moor. Wir verlassen am späten Nachmittag den Abisko-Nationalpark, wandern noch zwei Kilometer weiter, um die Strecke von Abiskojaure nach Alesjaure zu verkürzen. Gut genährt von Pistazien reicht uns das warme Travellunch- Essen am Abend . Wir schlagen unser Zelt auf und lassen den ersten Tag ausklingen. Unseren ersten Tag auf dem Kungsleden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0